Morgen ist Eröffnung: Eine Stadtvilla ist das neue Musterhaus in Poing von OKAL

| 5. August 2016 | Keine Kommentare

Fertighaus-Hersteller OKAL aus Simmern gibt weiter Gas: Nach der Eröffnung eines neuen Musterhauses in Bad Vilbel am 24. April wird dieses Wochende in Poing Eröffnung gefeiert – und in Offenburg, Schkeudiz und Günzburg sollen noch 2016 weitere Musterhäuser eröffnet werden.

Das neue Musterhaus von OKAL in Poing bietet mehr als 190 Quadratmeter Wohnfläche auf zwei Etagen. Dank eigenem Hauskraftwerk versorgt sich die Stadtvilla fast komplett selbst. Morgen wird in der Senator-Gerauer-Straße 25 in 85586 Poing am Platz Nr. 50 die Eröffnung gefeiert.

Das neue Musterhaus in Poing von OKAL: Eine elegante Stadtvilla mit nachhaltiger Ausstattung.

Das neue Musterhaus in Poing von OKAL: Eine elegante Stadtvilla mit nachhaltiger Ausstattung.

Stadtvilla mit Akzenten

Bei der Entwicklung seiner Musterhäuser setzt OKAL immer wieder Trends für den deutschen Hausbau – so auch mit dem neuesten Musterhaus in Poing. Das Haus überzeugt durch sein elegantes Äußeres, kombiniert mit intelligenten, nachhaltigen Features. Besonders auffallend und ebenso einzigartig ist die elegant auskragende Zinkfassade mit Eck-Verglasung. Ein großzügigeres Raumempfinden und mehr gestalterische Freiheit schafft OKAL durch seine standardisierte Raumhöhe von ca. 2,80 Meter. Dieses Vorteil für ein besseres Raumgefühl trägt den Namen DIMENSION 2,80. Beim Raumkonzept des neuen Musterhauses in Poing wurden darüber
hinaus Innentüren mit einer Höhe von 2,50 Metern integriert.

Grundriss des Erdgeschosses des neuen OKAL Musterhauses in Poing

Das Erdgeschoss bietet 91,27 m² Grundfläche.

Im Obergeschoss bietet die Stadtvilla auf einer Grundfläche von 126,77 m² neben Arbeitszimmer, Kinderzimmer und Schlafzimmer mit Balkon auch einen Ankleideraum, der sich ans Bad anschließt und dieses mit dem Schlafzimmer verbindet.

Im Obergeschoss bietet die Stadtvilla auf einer Grundfläche von 126,77 m² neben Arbeitszimmer, Kinderzimmer und Schlafzimmer mit Balkon auch einen Ankleideraum, der sich ans Bad anschließt und dieses mit dem Schlafzimmer verbindet.

Die Gebäudesteuerung myGEKKO 2.0 kontrolliert den Energieverbrauch und steuert individuell die Heizungsanlage und Beleuchtung. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach versorgt das Haus und seine Bewohner mit kostenlosem, umwelt- und klimaschonendem Solarstrom. Die produzierte Energie wird vom hauseigenen Kraftwerk von E3/DC gespeichert und genau dann zur Verfügung gestellt, wenn sie benötigt wird. An sonnenreichen Tagen kann sich das Haus so zu 100 Prozent selbst versorgen – im Jahresdurchschnitt sind es etwa 70 Prozent.

Das Musterhaus Poing verfügt zudem über eine Tankstelle für Elektroautos, eine sogenannte Wallbox. Diese nutzt ebenfalls die selbst hergestellte Energie der PV-Anlage und lädt das Elektrofahrzeug kostenfrei auf.

Darüber hinaus ist die Stadtvilla mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe ausgestattet und heizt Wasser mit etwa 75 Prozent kostenloser Energie. Auch bei den im Hausbau verwendeten Materialien denkt OKAL an die Zukunft: Alle für das Haus verwendeten Hölzer stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft und sind PEFC-zertifiziert (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes).

Pionier mit Tradition

Nachhaltigkeit hat bei OKAL lange Tradition: Bereits seit den 70er Jahren ist dies ein entscheidendes Kriterium bei der Planung der Bauprojekte. Erst vor Kurzem erhielt ein OKAL-Musterhaus neben der DGNB-Zertifizierung auch eine Auszeichnung nach dem Bewertungssystem Nachhaltiger Kleinwohnhausbau (BNK) des Bundesumwelt- und -bauministeriums (BMUB). Damit ist es das erste deutsche Wohngebäude, das sowohl nach dem DGNB-System als auch nach dem BNK-System zertifiziert ist.

Bereits vor Jahren hat OKAL seine Einkaufs- und Produktionsprozesse an die Anforderungen der DGNB angepasst. Seit Mai 2015 können daher alle schlüsselfertigen und malervorbereiteten Häuser von OKAL individuell nach dem System der DGNB zertifiziert werden.

Bauherren bekommen damit ein Qualitätssiegel zur Hand, das die Wertsubstanz und Zukunftsfähigkeit ihres Eigentums dokumentiert. Darüber hinaus ist das gesamte Haus sowie die Anlage förderfähig nach dem 10.000-Häuser-Programm der Bayerischen Staatsregierung.

Das Musterhaus ist nach der neuesten Energieeinsparverordnung gebaut. Daher ist es bereits jetzt als KfWEffizienzhaus 40 Plus eingestuft und als solches besonders förderungswürdig.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Kfw-Effizienzhaus 40 Häuser

Über den Autor ()

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.